Wir nehmen Ihren Auftrag persönlich
Glossar, um dem Anwender eine Übersicht über die Begriffe zu geben.

Glossar

Herzlich willkommen im Glossar.

Jedem Webworker geschieht es, mal häufiger, mal weniger häufig: Man fällt ins Fachjargon zurück und verwendet Begriffe, die ein Laie noch nie zuvor gehört hat - und die ihn auch nur selten interessieren. Um Ihnen eine Möglichkeit zu geben, mal schnell nachzusehen, was mit einigen der Begriffe iegentlich gemeint war, habe ich hier eine ständig wachsende Zusammenstellung von Begriffen, auf die immer wieder gern zurückgegriffen wird, oder die online einfach unvermeidlich sind.

Nach oben

Administrator / Admin

Die für die Wartung eines Systems zuständige Person.

Alt-Text

Text, der einem Bild zugewiesen werden kann. Ursprünglich wurde dieser Text dafür erfunden, um angezeigt zu werden, wenn das Bild (noch) nicht geladen wurde. Im Umfeld von SEO wird der Alt-Text auf von Suchmaschinen herangezogen, um zu verstehen, worum es in diesem Bild geht.

Auth-Code

Auch Autorisationscode. Um die Übertragung einer Domain an einen anderen Server / Hoster zu legitimisieren, erzeugt der bisherige Hoster den Authcode und übergibt ihn dem neuen Hoster. Der neue Besitzer bestätigt bei der Ummeldung der Domain durch Angabe des Codes, dass er der rechtmäßige Nachfolger ist.

Backup

Um für den Fall einer technischen Panne nicht alle Daten zu verlieren, sollte jeder Betreiber einer Webseite (aber auch eines ganz normalen Firmen-PCs) regelmäßig seine Daten auf eine Weise sichern, dass sie vor allen Eventualitäten geschützt sind.

CMS

Abkürzung für Content-Management-System. Ein Softwaresystem, welches dem Anwender Technologien zur Verfügung stellt, um auf möglichst einfache Weise Inhalte einer Webseite zu verändern. Content-Management-Systeme undterscheiden sich teils deutlich in der Komplexität und Leistung.
Beispiel: Typo3, Yoomla, Drupal, Contenido, CMSimple, etc.
Die bitschmiede.com hat sich für das CMS Typo3 entschieden. Dieses bietet eine sehr weitgehende Flexibilität mit der Möglichkeit, dem Redakteur genau die Rechte zuzuweisen, die er braucht.

E-Mail-Client

Programm zum Lesen, Schreiben und Verwalten von E-Mails. Dieses Programm ist darauf ausgelegt, möglichst effektiv mit dem Mailserver zu kommunizieren. Es gibt zwei verschiedene Arten von Mailclients:

Lokale Programme wie z.B. Thunderbird oder Outlook.
Webclients wie z.B. von bitschmiede.com oder von All-Inkl.

Extension

Anderer Begriff für eine Erweiterung. Im Umfeld von CMS ist hier Software gemeint, welche den Funktionsumfang des Systems teils erheblich erweitert.

Follower

Social-Media-Benutzer, die Ihre Inhalte so interessant finden, dass sie diese abonieren.

FTP

Abkürzung für File Transfer Protocol. Es handelt sich um eine Methode, eine Verbindung mit dem Webserver aufzubauen, die ausschließlich für den Zweck gedacht ist, Dateien zu übertragen. Um das Protokoll in seiner vollen Leistungsfähigkeit zu verwenden, benötigen Sie spezielle Software wie Filezilla, FireFTP oder andere. Die meisten Betriebssysteme haben eine weniger komfortable Möglichkeit der FTP-Verbindung bereits eingebaut.

Gruppe

Viele Social-Media-Plattformen bieten die Organisationen von Gruppen. In diesen können sich Menschen zu einem bestimmten Thema zusammenfinden.

Hashtag

Spezielle Markierung (#), mit der auf Twitter die Zugehörigkeit eines Tweets zu einem bestimmten Thema markiert wird. Gerne werden dafür Kunstwörter verwendet.
Wenn Sei bei Twitter nach einem bestimmten Begriff suchen möchten, so geben Sie diesen mit einem Hashtag ein (#suchbegriff) und es werden alle Beiträge angezeigt, die mit einem ebensolchen Hashtag markiert sind.

Hosting

Zum Speichern von Webseitendaten und E-Mails muss Speicherplatz bereitstehen sowie die Möglichkeit, die Daten über das Internet abzurufen. Das ist das Wesentliche am Hosting.

Darüber hinaus bieten manche Anbieter noch zusätzliche Leistungen wie ein regelmäßiges Backup, FTP- oder SSH-Zugriff und mehr.

HTML-Code

Beschreibungssprache, mittels derer dem Webbrowser der Aufbau einer Webseite "erklärt" wird. Da die Browser Teile dieser Sprache unterschiedlich interpretieren, kann es zu unterschiedlicher Darstellung von Webseiten kommen.

Freund

Vielbelächelter Begriff, mit dem Facebook eine Verknüpfung privater Benutzer bezeichnet.

HTTP

Abkürzung für Hypertext Transfer Protocol. Das Protokoll, mit dem die für die Darstellung einer Webseite notwendigen Dateien übertragen werden.

IMAP

Abkürzung für Internet Message Access Protocol. Protokoll, mit dem ein E-Mail-Client mit einem Mailserver kommuniziert, um E-Mails zu lesen und zu versenden. Im Unterschied zu POP3 bleiben die E-Mails auf dem Server und werden nicht heruntergeladen. Dieses System ist vorzuziehen, wenn E-Mails von mehr als nur einer Person bearbeitet werden sollen oder wenn nicht sicher ist, dass man immer den selben Computer verwendet.

Keyword

Engl. für Schlüsselwort oder Schlüsselphrase. Begriffe, die im Inhalt der Webseite verstreut werden sollen, damit diese Seiten bei der Suche nach diesen Begriffen möglichst weit oben steht.

Lightbox

Aus der Fotografie stammender Begriff für eine häufig verwendete Technik, um Bilder größer darzustellen. Wenn nach dem Anklicken eines Bildes in einem Artikel ein Kasten geöffnet wird, in dem das Bild dann größer dargestellt wird, dann spricht man von einer Lightbox.

Like

Markierung eines Posts als wertvoll / interessant. Je mehr solcher Markierungen ein Post erhält, desto wichtiger erscheint er anderen Lesern und Suchalgorithmen.

Mailserver

Computer mit Internetverbindung, der Speicherplatz (sog. Postfächer) und die zum Empfang und Versenden von E-Mails sowie zur Kommunikation mit E-Mail-Clients notwendige Software zur Verfügung stellt.
Genau genommen handelt es sich beim Server nicht um den Computer, sondern um die Software, die auf dem Computer läuft. Auf der selben Hardware ist meistens auch ein Webserver installiert.

Markup

Eine Methode, mit der Formatierungen und andere spezielle Eigenschaften mittels Code beschrieben werden können.

POP3

Abkürzung für Post Office Protocol version 3. Protokoll zum Übertragen von E-Mails von einem Mailserver zu einem E-Mail-Programm. Im Gegensatz zu IMAP werden die E-Mails grundsätzlich auf den Benutzer-Computer heruntergeladen und dort gespeichert.
Die meisten E-Mail-Clients sind standardmäßig so konfiguriert, dass sie die Mail bis zum Löschen zusätzlich auf dem Server belassen. POP3 ist vor allem dann empfehlenswert, wenn absehbar ist, dass E-Mails ausschließlich auf einem PC gelesen werden und/oder die Internetverbindung unzuverlässig ist.

Powermail

Eine Erweiterung für das CMS Typo3, um die Möglichkeiten, ein Kontaktformular zu erstellen, wesentlich zu verbessern.

Protokoll

Eine Übereinkunft, auf welche Weise kommuniziert werden soll.
Es gibt viele Protokolle (HTTP, FTP, SMTP, etc.), welche eine reibungslose Datenübermittlung zwischen verschiedenen Geräten überhaupt erst ermöglichen.

Rechte

Jedem Anwender können verschiedene Rechte zugewiesen werden, die er zum Erfüllen seiner Aufgabe benötigt. Im Normalfall gibt es zwei Benutzerarten: Admin und Editor.
Der Admin darf schlichtweg alles. Der Editor hat nur Zugriff auf den Inhalt, den er ändern können soll. Dieses System kann mit beliebig vielen Benutzer mit Zugriff auf verschiedene Teile des Seitenbaumes und der Funktionen gefüllt werden.

Redakteur

Im Umfeld eines CMS eine Person, welche ausschließlich Rechte hat, um Inhalte einzupflegen und zu verändern. Wird auch gern als Editor bezeichnet.

Seiten-Element-Vorlage

Ein Template/Vorlage, um zu bestimmen, welche Art von Inhalt hier dargestellt werden soll. Sie wird ausgewählt und vom Redakteur dann mit Inhalten gefüllt.

SEO

Abkürzung für Search Engine Optimization. Auf deutsch: Suchmaschinenoptimierung.
Zusammenfassender Begriff für alle Maßnahmen, die die eigene Webseite in den Suchergebnissen der gängigen Suchmaschinen einen der vorderen Ränge zu sichern.

SMTP

Abkürzung für Simple Mail Transfer Protocol. Protokoll zum Übertragen von E-Mails vom Mailprogramm an einen Mailserver oder von einem Mailserver zu einem anderen Mailserver.

SSH

Ein Verbindungsprotokoll, das dem Administrator ermöglicht, direkt auf Befehlszeilenebene mit einem Webserver zu kommunizieren.

Template

Engl. für Vorlage. Wird vor allem in CMS wie Typo3 als Begriff für jede Art von Vorlage benutzt.
Für Redakteure besonders wichtig: Seiten-Element-Vorlage.

TemplaVoilá

Eine Erweiterung, welche ein verbessertes Vorlagen-System bietet. Dieses System ist sehr weit verbreitet und bislang sind alle Webseiten aus der Feder der bitschmiede.com mit dieser Erweiterung ausgestattet.

Tweet

Nachrichten auf Twitter. Tweeten ist das Posten auf Twitter.

Webbrowser

Programm zur Darstellung von Webseiten. Zur Zeit teilen sich diesen Markt die Browser Mozilla Firefox, Google Chrome, Internet Explorer, Safari und Opera. Daneben gibt es noch weitere Webbrowser für andere Betriebssysteme (z.B. Konqueror) und bestimmte Einsatzzwecke.

Webserver

Mit dem Internet verbundener Computer, der Daten zum Darstellen von Webseiten (HTML-Code, Bilder, etc.) sowie zur Verfügung stellt. Fast immer gehört auch die Möglichkeit dazu, E-Mails zu empfangen und abzurufen.

Nach oben
bitschmiede.com

Glückstadt / Rellingen
0160 - 61 61 303
post@bitschmiede.com